WISSENSWERTES

Die Gemeinde Altenholz liegt direkt am Stadtrand von Kiel auf der Halbinsel Dänischer Wohld. Die gut 10.000 Einwohner*Innen verteilen sich über die Ortsteile Klausdorf, Stift, Knoop, Postkamp, Kubitzberg, Dehnhöft und Friedrichshof, wobei die beiden erstgenannten Vorstadtcharakter haben, während die übrigen eher dünn besiedelt sind. Wie der Name der Gemeinde schon verrät, war ihr Gebiet früher weitgehend bewaldet. Die Güter Knoop, Stift, Friedrichshof und Projensdorf sind seit dem 14. Jahrhundert urkundlich belegt. Heute ist die Gemeinde ein beliebter Wohn- und Arbeitsort unweit von Kiel und an den ÖPNV der Landeshauptstadt angeschlossen. Große Arbeitgeber sind der Informationsdienstleister Dataport (der auch für die technische Umsetzung von „Literaturland SH“ zuständig ist) sowie die Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) mit etwa 1.000 Studierenden.

LITERARISCHES

Die Literaturgeschichte von Altenholz ist mit der Adelsfamilie Baudissin verbunden, der zeitweise die Güter Knoop, Projensdorf und Friedrichshof gehörten. Caroline Adelheid Cornelia Gräfin von Baudissin (1759–1826) heiratete 1776 in die Familie ein. Ihr Vater war der reiche Kaufmann Heinrich Carl von Schimmelmann, und ihre Schwester Friederike Juliane Gräfin von Reventlow war ebenfalls Schriftstellerin und Mittelpunkt des „Emkendorfer Kreises“. Nachdem Caroline das aus dem Sklavenhandel stammende Vermögen ihres Vaters geerbt hatte, ließ sie bis 1800 mit ihrem Mann das bis heute erhaltene Herrenhaus Knoop direkt am Eiderkanal (und heutigen Nord-Ostsee-Kanal) errichten. Sie schrieb Trauerspiele und Erzählungen und war mit Johann Gottfried Herder befreundet; 1826 starb sie auf Knoop.

Ihre Urgroßenkelin Annie von Baudissin (1868–1915) war ebenfalls Schriftstellerin, die unter dem Pseudonym „A. v. Bauer“ publizierte. Sie wurde auf Gut Friedrichshof geboren und verbrachte ihre Kindheit im nahegelegenen, aber heute zu Kiel gehörenden Dreikronen, bevor die Familie nach Lübeck zog.

IN DER UMGEBUNG

Wie bereits erwähnt, liegt Altenholz in unmittelbarer Nähe zu Kiel mit seinem reichen kulturellen und literarischen Angebot. Ebenfalls sehr nah ist der Ort Strande, wo sich der Dichter Klopstock wiederholt aufgehalten hat. Nach Eckernförde, der Stadt Wilhelm Lehmanns und vieler anderer, sind es in Richtung Westen etwa 25 km.

19.4.2021Jan Behrs