WISSENSWERTES

Die kleine Gemeinde Güby im Kreis Rendsburg-Eckernförde, erstmals 1412 urkundlich erwähnt, zählt 725 Einwohner und ist vor allem bekannt für die Internatsschule Louisenlund, die mit 350 Schüler*innen eines der größten Internate Deutschlands darstellt. Das klassizistische Schloss Louisenlund wurde 1776 fertiggestellt und war zunächst in der Hand verschiedener Herzogs- und Königsfamilien, zu denen der Gottorfer Statthalters des Königreichs Dänemark, Landgraf Karl von Hessen-Kassel, und seine Frau Louise sowie die Herzöge von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg zählten. 1949 wurde das Haus schließlich der Stiftung Louisenlund für ihren staatlich anerkannten Erziehungs- und Schulauftrag zur Verfügung gestellt. Gübys Lage erklärt, weshalb Tourismus und Wassersport wichtige Wirtschaftsfaktoren in der Gemeinde darstellen: Im Nordosten grenzt Güby an ein beliebtes Segel- und Wassersportrevier der Schlei und der Golfplatz, ebenfalls direkt an der Schlei, lockt mit einer für Schleswig-Holstein typischen Endmoränenlandschaft.

LITERARISCHES

Streng genommen kein Literat, zweifelsohne aber eine Figur von vielfacher literarischer Erwähnung und Bedeutung war der Graf von Saint-Germain (um 1710 - 27.2.1784). Saint-Germain, der gern als „eine der schillerndsten Persönlichkeiten seiner Zeit“ betitelt wird, #1 inspirierte literarische Schwergewichte wie Karl May, Alexander Puschkin, Umberto Eco und Rainer Maria Rilke, ihm einen Platz in ihren Geschichten zu geben. #2

Die letzten Jahre seines reise- und ereignisreichen Lebens verbrachte Saint-Germain verschiedenen Quellen zufolge im Norden Deutschlands, einen Teil davon namentlich auf dem Schloss Louisenlund, dem Sommersitz des Landgrafen und Freimaurer Karl von Hessen-Kassel. Seit ca. 1780 sollen beide dort im Alchemistenturm mit Farben und an der Beschaffenheit von Gold experimentiert haben. Das oftmals auch als Freimaurerturm bezeichnete Gebäude steht heute nur noch in seinem Fundament auf dem Anwesen.

IN DER UMGEBUNG

Güby liegt etwa acht Kilometer südöstlich von Schleswig und knapp 15 Kilometer westlich von Eckernförde

3.6.2021Lisa Heyse

ANMERKUNGEN

1 Wie zum Beispiel in einem Artikel der Eckernförder Zeitung vom 27.9.2018: „Graf Saint Germain: Ein Mann, der niemals stirbt“, online verfügbar: www.shz.de/21277497 (Juni 2021).

2 Eine ausführlichere Liste literarischer Erwähnungen des Grafen mit konkreten Titelnennungen findet sich ebenfalls im Zeitungsartikel „Graf Saint Germain: Ein Mann, der niemals stirbt“, online verfügbar: www.shz.de/21277497 (Juni 2021).