Literarisches Duett: Shida Bazyar und Karosh Taha

  • -
    Foto Karosh Taha: Havin Al-Sindy
  • -
    Foto Shida Bazyar: Tabea Treichel

Die beiden ehemaligen Teilnehmerinnen des Europäischen Festivals des Debütromans Shida Bazyar und Karosh Taha stellen in Lesung und Gespräch ihre neuen Romane »Drei Kameradinnen« und »Im Bauch der Königin« vor.

Die beiden Autorinnen waren 2016 bzw. 2018 deutsche Teilnehmerinnen am Europäischen Festival des Debütromans. Nun sind sie gemeinsam mit ihrem jeweils zweiten Roman zu Gast. Darin beleuchten sie das Leben in Deutschland mit Migrationshintergrund. Diskriminierungserfahrungen jeglicher Art, das Aufeinandertreffen zweier Parallelwelten, die Schwierigkeiten, darin die eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Davon erzählen sie ebenso aufwühlend, kompromisslos und berührend wie witzig und aufschlussreich - und regen damit zum Nochmal- und Anderslesen und Überdenken des eigenen Verhaltens an. Im Literaturhaus tauschen sie sich über ihre aktuellen Romane, über die Vorgänger und über Schreiben und Leben aus.

Shida Bazyar, in Deutschland geborene Autorin mit iranischen Wurzeln, nimmt die Leser*innen in „Drei Kameradinnen“ mit auf eine Reise ins Dunkel deutscher Identitätspolitik und hält dadurch der deutschen Mehrh eitsgesellschaft, die keine Andersartigkeit duldet, den Spiegel vor. Drei Freundinnen mit Migrationshintergrund und Diskriminierungserfahrungen jeglicher Art kämpfen vor dem Hintergrund der NSU-Morde jede auf ihre Art gegen Rassismus und um ihren Platz in der Gesellschaft. Ihre bedingungslose Freundschaft seit ihrer Jugend gibt ihnen Halt bis eine dramatische Nacht alles ins Wanken bringt. Der Roman wurde für den Deutschen Buchpreis 2021 nominiert.

Auch die irakisch-kurdische Autorin Karosh Taha, die mit 10 Jahren nach Deutschland kam, setzt sich in ihrem zweiten Roman mit dem Außenseiterdasein von Jugendlichen mit Migrationshintergrund auseinander. Sie erzählt in „Im Bauch der Königin“ aus zwei Perspektiven die Geschichte von Raffiq und Amal, die im kurdisch-irakischen Umfeld im Ruhrgebiet aufwachsen, und lässt zwei Parallelwelten aufeinandertreffen. Dreh- und Angelpunkt ist dabei Shahira, die Mutter von Raffiq und Amals Freund Younes, die sich freizügig und kompromisslos gegen die Regeln der Männer auflehnt - und sowohl Faszination als auch Ablehnung auslöst.

Eintritt: 10 €, ermäßigt 7 €

Dienstag, 24.05.2022
Beginn: 20:00
Dauer: 02:00
Veranstaltungsort
Literaturhaus Schleswig-Holstein
Karte
Routenplaner
Google Maps
iCalendar
Termin exportieren